Happy Easter

Hallihallo zusammen,

erstmal wünsche ich euch allen frohe Ostern sowie ein paar erholsame und gemütliche Feiertage. Bei mir ist Ostern dieses Jahr nicht besonders spektakulär. Mein Bruder mit Familie und mein Papa schauen zwar heute bei meiner Oma vorbei, aber mir war 11 Uhr vormittags zu früh, da ich gestern die ganze Nacht unterwegs war, weshalb ich mich diesmal ausgeklinkt habe. Mal davon abgesehen ist das Wetter eh so bescheiden, dass ich es bevorzuge meine freie Zeit mit auf der Couch liegen und Netflix schauen zu verbringen. Ich werde mir, nachdem ich den Blogpost zu ende getippt habe, also erstmal eine Pizza in den Ofen schieben, es mir vor der Glotze gemütlich machen und dann die letzte Folge von „13 reasons why“ ansehen. Ich liebe diese Serie! Sie ist von Anfang an total fesselnd und gut erzählt. Ich will sie eigentlich gar nicht beenden und kann sie euch daher nur wärmstens ans Herz legen.

 

Frische Blumen dürfen an Ostern natürlich nicht fehlen. Überall auf den Feldern wachsen mittlerweile wunderschöne Tulpen und Narzissen. Besonders die zweifarbigen haben es mir momentan angetan. Meistens fällt mir die Entscheidung bei der Farbauswahl gar nicht so leicht. Letztendlich habe ich eine Mischung aus rot-gelben und cremefarben Blumen mitgenommen. Mittlerweile kann ich es kaum erwarten meinen kleinen Balkon frisch zu bepflanzen.

Heute möchte ich euch ein bisschen von meinen freien Osterfeiertagen berichten und ein paar Outfits dazu zeigen. Glücklicherweise ging die 4-Tages-Woche vor Ostern relativ schnell um und das obwohl es echt recht stressig war, nachdem einige Kollegen Urlaub hatten und doch mehr Betrieb war als vermutet. Am Mittwoch haben mein Freund und ich ja unser 6-Jähriges gefeiert. Wir haben uns nach der Arbeit in der Stadt getroffen und sind ein bisschen flanieren gegangen. Anschließend waren wir total lecker Burger essen in der „Drunken Cow Bar&Grill“. Nicht nur der Name ist total ulkig, sondern auch die Burger haben mich echt vom Hocker gehauen. Definitiv eine der Besten, die ich je gegessen habe. Ein richtiger Geheimtipp, wenn man es so wie wir liebt, Burger selber zu machen bzw. zu essen 😛 Zum Abschluss sind wir ins Kino gegangen und zwar in das älteste Kino Münchens, den „Gabriel Filmpalast“ in der Nähe vom Hauptbahnhof. Dort saßen wir in dem kleinsten Kinosaal, den ich je gesehen habe – ich glaube wenns hochkommt bestand der aus 4 Reihen, was echt ziemlich abgefahren war. Das traurigste war, dass die Popcorn-Maschine an dem Tag den Geist aufgegeben hat, aber durch das Burgeressen war ich zum Glück eh schon ziemlich vollgestopft, was mich im Normalfall aber natürlich dennoch nicht vom Essen abhält hihi. Der Film „Life“ war ein totaler Reinfall. Ich hatte mir einen echt guten Science-Fiction Film erhofft, aber im Endeffekt war es doch eher nur ein Horror-Thriller, der eben im Weltall spielt. Also falls jemand überlegt den im Kino zu sehen, tut es nicht! Es lohnt sich ehrlich nicht, es sei denn man steht auf so ein Horrorzeug ohne viel Inhalt. Mein Freund hat das seltsame Wesen, um das es geht statt „Calvin“ „Kevin“ getauft, was das ganze dann doch recht amüsant gemacht hat. Außerdem saß neben uns ein Pärchen, das glaube ich ihr erstes Date hatte und man hat diese seltsame Anspannung bis zu uns rüber gespürt – sah eher nach nem Fail aus und leider haben sie uns glaube ich dafür gehasst, dass wir Spaß hatten 😀

Am Donnerstag bin ich direkt nach der Arbeit mit meiner Kollegin zum Shoppen gefahren, eine Leidenschaft die wir beide teilen und das daher mit Sicherheit nicht das letzte Mal gewesen sein wird. Momentan hängen in jedem Laden echt tolle Pastellfarben. Neben meiner Rosaliebe schleicht sich nun immer mehr ein Faible für hellblau ein. Wir waren dann so lange, bis die Läden dicht gemacht haben, aber ich bin standhaft geblieben. Zwar habe ich ein paar nette Teile gesehen, aber nichts davon hat mich zu 100% überzeugen können. Diese Tasche von Zara hat es mir angetan, weil ich den Blauton so toll finde. Nachdem wir aber was Essen waren, war es dann doch zu spät, um sie noch mitzunehmen, weshalb ich das bei der nächsten Shoppingtour nachhole, falls es sie noch geben sollte.

Den Freitag habe ich sehr ruhig angehen lassen. War ja sowieso ein Feiertag und daher hatte ich auch nichts großartig geplant. Ein bisschen Serie schauen, faulenzen, ein kleiner Mittags-Nap einlegen, speisen und das süße Nichts-Tun genießen. Abends bin ich mit meinem Freund und meinem Papa bei meiner Oma zum Abendessen gewesen, wo wir ein paar Stunden nett zusammensaßen. ENDLICH nach Ewigkeiten konnten wir auch mal wieder ein Auto mitnehmen, um ein paar Besorgungen machen zu können. Wir waren jetzt seit Monaten autolos und da staut sich doch einiges in der Wohnung an, was mal entrümpelt werden muss. Mein Outfit war an diesem Tag daher auch sehr einfach und bequem. Ich liebe den Pullover in Kombination mit den Sneakern. Die Farben passen perfekt zueinander, obwohl ich beides unabhängig voneinander gekauft habe. Zu einer weißen Hose stelle ich es mir auch toll vor, aber ich besitze (noch) keine lange. Alle, die ich bisher anprobiert habe, haben mir so gar nicht gefallen an mir.

Sneaker

Kaputzenshirt

Am Samstag konnten wir dann die alten Möbel vom Balkon und diverse andere Dinge, die sich über Monate angestapelt haben zum Wertstoffhof fahren und anschließend einen Großeinkauf mit dem Auto starten. Das hat den ganzen Vormittag in Anspruch genommen, aber immerhin ist das jetzt mal erledigt und es kann Platz für Neues geschaffen werden *.* Bevor ich die neuen Möbel kaufe, muss der Balkon erstmal gesäubert werden. Das Wetter ist momentan aber sowieso nicht gut genug dafür und da ich mir schöneres vorstellen kann als im Regen den Balkon zurechtzumachen, muss das noch ein bisschen warten. Der erste Schritt für mein Balkon-Projekt ist somit aber immerhin getan. Abends war ich mit meiner Arbeitskollegin im „Filmcasino“ feiern. Seit einiger Zeit bin ich mal wieder etwas schicker und mit hohen Schuhen weggegangen, was ich ja wirklich selten mache. Jetzt tun meine Füße auch entsprechend weh, aber ich habe es doch ziemlich lange und gut durchgehalten. So hatte ich auch mal wieder die Gelegenheit eines meiner Kleider zu tragen, die sonst kaum zum Einsatz kommen und das ich euch schon mal hier in einem meiner ersten Posts vorgestellt habe.

Blazer

Mein Outfit am Ostersonntag heute besteht aus einem meiner momentanen Lieblingspullover. Mein Freund behauptet zwar, dass ich damit aussehe wie eine von den „Amish People“, weil es durch die Volants und das weiß so brav wirkt, aber ich finde der Pulli hat was und ich trage ihn in letzter Zeit wirklich gerne. Obwohl ich anfangs von dem Volant-Trend absolut kein Fan war und es nach wie vor nicht mag, wenn ein Oberteil zu viel „behangen“ ist, sprich die Rüschen zusätzlich meterweit abstehen, zu weit nach unten schlabbern oder die kompletten Ärmel eindecken.

Sweatshirt mit Volant

So, das wars die Woche erstmal wieder von mir. Morgen bricht schon der letzte freie Tag an, den mein Freund und ich mit seiner Familie verbringen werden. Wir sind zum Oster-Essen eingeladen. Am Dienstag in der Arbeit haben wir ebenfalls ein großes Oster-Frühstück und die Kinder dürfen ihre Nester im Garten suchen (sofern das Wetter mitspielt). Kommenden Samstag besuche ich mit einer Freundin das Frühlingsfest auf der Theresienwiese. Dann kann ich mich auch mal wieder ins Dirndl schwingen und ein bisschen Bierzelt-Stimmung schnuppern. Genießt die freie Zeit und bis kommende Woche <3

xoxo

Vielleicht gefällt dir auch