Review: Januar

Schönen guten Abend ihr alle!

Kennt ihr das – sobald der Januar und der Februar vorüber sind, wird man plötzlich wieder deutlich produktiver in allem? Irgendwie sind das so zwei richtige Durchhänger-Monate in denen ich mich zu allem immer total aufraffen muss, obwohl ich am liebsten nur auf dem Sofa liegen würde 😀 Kaum ist März und der Frühling in Sicht habe ich gefühlt wieder ein viel besseres Zeit-Management. Das Aufstehen fällt einem leichter, nach der Arbeit ist man nicht so KO, Unternehmungen bekommt man besser unter einen Hut und hat dennoch genug Zeit sich auszuruhen – ja sogar mit den Einkäufen und dem Haushalt komme ich einigermaßen hinterher. Vielleicht ist das einer der Gründe wieso ich die beiden Monate so gar nicht leiden kann …

Bevor es in diesem Post nun über den Januar-Rückblick gehen soll, wollte ich euch noch mitteilen, dass man bis 10.04.2018 bei NextGen-Jewellery mit dem Code „misspotter10“ 10% Rabatt auf das gesamte Sortiment sparen kann. Es handelt sich um ein österreichisches Start-up Unternehmen und es war tatsächlich das allererste Mal, dass mir bei einer Kooperations-Anfrage etwas zu 100% gefallen hat, sodass ich auch den vollen Preis dafür bezahlt hätte. Das ist auch einer der Gründe, weshalb ich das bisher noch nie gemacht habe. Zudem finde ich es eigentlich furchtbar, wenn Instagram-Accounts nur noch aus Werbung für Produkte bestehen, weshalb man sowas wie ich finde immer mit Vorsicht genießen sollte. Wenn mich ein Produkt nicht überzeugt, brauche ich es weder mit Rabatt-Code noch umsonst und erst Recht muss ich dann keine Werbung dafür machen. Hier haben mich aber die süßen, filigranen Anhänger so angesprochen, dass es mir ganz schön schwer gefallen ist mich überhaupt für etwas zu entscheiden und auch die Preise finde ich nicht vollkommen übertrieben. Bestimmt werde ich mir bei Gelegenheit noch das ein oder andere Accessoire zulegen und hierfür spreche ich dann auch gerne meine Weiterempfehlung aus 🙂 Letztendlich habe ich mich dann für zwei Armkettchen in silber entschieden, da sie so gut zum einer Cluse-Uhr passen.

So, nun kommen wir zum eigentlichen Teil des Posts: Silvester haben wir dieses Jahr ganz gemütlich und traditionell bei Freunden verbracht mit allem was dazu gehört wie ein ausgiebiges Raclette-Essen und Dinner for One. Da es glücklicherweise recht mild draußen war, konnten wir auch lange Zeit im Freien verbringen und das Feuerwerk genießen. Zu diesem Anlass habe ich noch diese süßen Ballons besorgt und konnte sogar meinen Freund überreden ein paar Bilder mitzumachen, was so gut wie nie vorkommt haha.

Mein absolutes Highlight im neuen Jahr war dann ein gemeinsamer Wellness-Urlaub. Ursprünglich war es geplant über Silvester wegzufahren, aber natürlich war schon so gut wie alles ausgebucht und total überteuert, weshalb wir es dann einfach ein paar Tage später nachgeholt haben. Für uns beide war es das erste Mal, dass wir diese Art von Urlaub gemacht haben und ich muss sagen, dass ich es geliebt habe! Es ist so gemütlich und kuschelig den ganzen Tag nur im Bademantel rumzulaufen und sich verwöhnen zu lassen. Wir waren im Wellness- und Landhotel Prinz in Anger, was ein total heimisches und uriges Hotel ist. Allein schon der Empfang mit Rosenblättern, Süßigkeiten, Musik und Sekt war total süß vorbereitet, das Essen super lecker und das Personal freundlich und hilfsbereit. Das Beste war, dass vor ein paar Jahren der Pool renoviert und mit einem Glasdach versehen wurde, so dass man ihn auch im Winter nutzen kann.

Tagsüber schien die Sonne rein und abends war alles wundervoll beleuchtet. Dieser Pool hat mich immer an den Film „Passengers“ mit Chris Pratt und Jennifer Lawrence erinnert. Den musste ich mir dann sobald wir wieder zu Hause waren auch direkt anschauen. Ich finde den soooo toll *.* Wir lagen den ganzen Tag auf gemütlichen Liegen oder Feng-Shui Sesseln, haben gelesen, sind schwimmen gegangen oder in den Sauna-Bereich. Auch in unserem Zimmer hatten wir eine eigene beleuchtete Whirlpool-Badewanne. Tagsüber kann man in der Gegend toll spazieren gehen oder Tagesausflüge machen. Wenn man gestresst ist, ist das wirklich ein guter Weg wieder einen freien Kopf zu bekommen und sich wirklich zu entspannen. Ich würde es jederzeit wieder machen und auch gerne nochmal in diesem Hotel.

Als der Alltag wieder beginnen musste, war es echt ein seltsames Gefühl nach zwei Wochen Ruhe und Erholung wieder in einen geregelten und durchorganisierten Tag zu starten. Ich kam mir am letzten Tag so vor wie nach sechs Wochen Sommerferien in der Schule. Jeder kennt dieses Gefühl und weiß wie furchtbar das ist! Seit Januar arbeite ich zwar nach wie vor noch in der gleichen Einrichtung, aber nun bei den älteren Kindern im Hort wo ich mittlerweile auch die Bereichsleitung übernommen habe. Ich merke schon ganz deutlich, dass diese Art von Arbeit mehr mein Ding ist. Ich bin bei weitem nicht mehr so gestresst wie davor. Die 3-6 jährigen halten einen ganz schön auf Trapp – mal milde ausgedrückt haha. Mit den größeren kann man schon auf eine ganz andere Art kommunizieren. Außerdem gefällt es mir auch durch die Bereichsleitung mehr Verantwortung zu übernehmen sowie auch mehr in Richtung Planung und Organisation zu arbeiten.

Mitte Januar hatte dann mein Freund Geburtstag. Die Familie kam zu Besuch und wir haben lecker Pizza selber gemacht. Er ist da mittlerweile echt ein Profi drin und es schmeckt jedes Mal noch besser als davor. Zu dieser Zeit haben wir ständig Pizza gegessen, denn man kann den Teig ja auch problemlos einfrieren und so haben wir die Gelegenheit genutzt auch meine Familie noch zum Essen einzuladen, da meine Oma einen Monat später auch Geburtstag hatte und Pizza einfach immer geht.

Ansonsten gab es wie immer ein paar Kino-, Abendessen oder Shopping-Dates mit Freunden und ganz viele gemütliche Sofa-Abende bei Lichterketten- und Kerzenschein an denen ich mich zu nichts aufraffen konnte, weil halt eben Januar und das Wetter grausam war. Ein Hoch auf Netflix und Power-Naps! So, nun verabschiede ich mich erstmal wieder und melde mich das nächste Mal mit einem Review vom Februar. Dann habe ich die letzten Monate denke ich auch wieder gut aufgeholt und kann aktuell anknüpfen. Mittlerweile habe ich wieder einen einigermaßen guten Schreib-Rhythmus drin mit dem ich zufrieden bin und den ich hoffentlich beibehalten kann. Gestern war ich mit meinem Freund lecker Burger essen in der Drunken Cow Bar & Grill. Wir waren dort schon mal zu unserem Jahrestag letztes Jahr essen und ich kann dort echt jedem empfehlen hinzugehen, der Burger essen genauso liebt wie wir. Da bekomme ich doch gleich schon wieder Hunger hihi. Ihr solltet aber unbedingt auch unter der Woche reservieren, da es immer voll und sehr beliebt ist. Außerdem wird meine Nichte morgen einfach schon sechs Jahre alt und kommt dieses Jahr in die Schule :O Ich wünsche euch einen schönen Abend und bis bald <3 KNUTSCH!

xoxo

Vielleicht gefällt dir auch